Heatstrip MHS-2400 im Test

Heizstrahler erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit, denn sie erwärmen ohne vorherigen Montage- und Einbauaufwand ungeheizte Räume, oder lassen sich in der kalten Jahreszeit im Außenbereich nutzen.

Es gibt verschiedene Einsatzgebiete für diese Art der mobilen Beheizung:

  • im Terassenbereich
  • am Wickeltisch
  • in Kirchen
  • in Werkshallen und Arbeitsbereichen
  • im Wintergarten
  • für die Tierhaltung
 

Einmal aufgestellt, sorgen Heizstrahler durch Abstrahlung von Wärme, die im Heizkörper erzeugt wird, für angenehme Temperaturen. Dies unterscheidet sie von konventionellen Heizungen, welche die Wärme durch die Zirkulation der Raumluft verbreiten. Heizstrahler sind im Innen- und Außenbereich einsetzbar. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Geräte mit verschiedener Funktionsweise.

Gasbetrieb und Infrarotstrahler

 

Gasheizstrahler sind ausschließlich für den Außeneinsatz konzipiert und dürfen durch die Nutzung von Gas als Heizmedium und die daraus resultierende Brandgefahr nicht im Innenbereich genutzt werden. Terrassenheizer werden mit handelsüblichen Gasflaschen betrieben und heizen damit das Abstrahlbauteil im oberen Bereich auf, welches die Wärme direkt vom Gasheizstrahler aus in den Raum reflektiert. Gasheizstrahler werden sehr schnell heiß und sind auch ohne Stromquelle nutzbar, also flexibel einsetzbar. Infrarot Heizstrahler funktionieren mit Gas, aber können auch mit Strom betrieben werden. Auch sie erwärmen durch die Aufheizung per Abstrahlungswärme und nicht per Luftübertragung.

Infrarot Heizstrahler erzeugen Wärme durch ihre Infrarotstrahlung, die auch ihre Anwendung in der Medizin findet. Große Hallen, Außenbereiche, oder auch der Wickelbereich werden mit derartigen Heizstrahlern versehen. Die Industrie hat bereits Infrarotheizungen entwickelt, die in Möbelstücken integriert sind. Im Innenbereich werden Infrarot Heizstrahler im Badbereich und in Räumen genutzt, die nur kurzzeitig gebraucht werden, da die benötigte Heizenergie sofort zur Verfügung steht und außerhalb der Nutzungszeit keine Energiekosten verbraucht werden.

Arten und Anwendungsgebiete von Heizstrahlern

 

In der Tierhaltung, speziell im Terraristik- und Aquaristikbereich werden bevorzugt Keramikheizungen eingesetzt, welche ebenfalls mit Infarotstrahlung heizen. Quarz Heizstrahler waren die Prototypen unter den Infrarot Heizstrahlern und werden wegen ihres hohen Verbrauchs laut Heizstrahler Test nicht mehr genutzt.

Eine moderne Variante der Infarotbestrahlung sind Infrarotstrahler, welche durch ihre energiesparende Funktionsweise gute Noten im Heizstrahler Test erreichten. Diese sind noch recht teuer in der Anschaffung, verbrauchen jedoch auch wesentlich weniger Energie. Heizstrahler können je nach Einsatzgebiet als Standgerät in Heizungsform, Heizpilz, oder als Hängevorrichtung an Wand und Decke erworben werden.

Während Heizpilze und Standgeräte mobil sind, und sich damit für den Einsatz an verschiedenen Orten je nach Bedarf eignen, können Strahler zur Wandmontage, einmal montiert, nur einen vorher festgelegten Bereich erwärmen. Sie eignen sich zur Beheizung der Wickelablage, in Werkshallen und in Kirchen. Spezielle Solar-Heizstrahler wandeln die durch Sonneneinstrahlung gewonnene Energie in Wärme um und sind deshalb sehr kostengünstig im Betrieb. Die Abhängigkeit von den Wetterbedingungen hat ihnen jedoch im Heizstrahler Test ein Manko eingebracht.

Scroll To Top