Wie reinigt man einen Heizpilz?

Wie reinigt man einen Heizpilz?
Wie reinigt man einen Heizpilz?

Der Heizpilz gilt als praktische Erfindung, um in der kühleren Jahreszeit oder in lauen Sommernächten, wenn ein milder Wind auftritt, für eine angenehme Wärme sorgt. Mit dem Heizpilz lassen sich Außenbereiche ideal erwärmen. Daher liefert der Pilz die perfekte Grundlage für Gastronomiebetriebe, Gärten oder als zusätzliches Extras auf Feiern im Garten oder anderen Außenbereichen.

Irgendwann einmal sollte der Tag der Reinigung des Heizpilzes kommen, denn um eine Langlebigkeit des Gerätes zu sichern, müssen die jeweiligen Komponenten gereinigt werden. Dreck oder Insekten führen dazu, das die Elemente des Heizpilzes nicht nur unschön ausschauen, sondern auch in ihrer Funktionalität beeinträchtigt werden können.

Ablagerungen aus der Umwelt

Burny HeizstrahlerBesonders im Sommer existiert das Problem der umherfliegenden Mücken und Motten, die von der Wärmestrahlung des Heizpilzes angezogen werden. Dadurch können solche und ähnliche Insekten als Ablagerung auf den Elementen des Heizpilzes verbleiben. In den meisten Fällen wird der Heizpilz in Außenbetrieben von Restaurants, Bars, Clubs und Kneipen eingesetzt.

Hier versammeln sich viele Raucher und nutzen die Wärme zum Verweilen. Das Nikotin der Zigaretten kann sich ebenfalls auf dem Heizpilz festsetzen und zu unattraktiven Ablagerungen oder Vergilbungen führen. Daher empfiehlt es sich, den Heizpilz mindestens einmal am Tag oberflächlich zu reinigen.

Vor der Reinigung des Pilzes, sollte dieser vom Strom oder der Gasflasche getrennt werden und nicht angeschaltet sein.

Reinigung mit feuchtem Tuch

Enders-solid-stahl-gasflascheDer Heizpilz lässt sich am besten mit etwas Seifenlauge warmen Wasser reinigen. Dabei sollte sparsam mit dem Wasser umgegangen werden, ein feuchtes Tuch reicht in der Regel aus, um die einzelnen Komponenten des Heizpilzes oberflächlich zu reinigen. Besonders Regen oder Staub und umherfliegende Pollen können sich ebenfalls auf dem Heizpilz ablagern, diese lassen sich mit einem feuchten Tuch einfach abwischen.

Es gilt dabei darauf zu achten, dass der Heizpilz nicht mit übermäßig viel Wasser in Berührung kommen sollte, so sollte dieser beispielsweise nicht mit einem Gartenschlauch abgespritzt werden. Die technische Seite des Heizpilzes ermöglicht zwar eine Reinigung mit einem feuchten Tuch, dennoch sollte zu viel Einfluss von Wasser vermieden werden. Die regelmäßige Pflege des Heizpilzes bietet eine hohe Langlebigkeit. So lässt sich der Heizpilz viele Jahre lang effektiv einsetzen.

Mit diesen Methoden lässt sich der Heizpilz reinigen:

  • feuchtes bis nasses Tuch
  • Microfasertuch
  • Edelstahlpolitur
  • Seifenlauge
  • Rostschutz für Schrauben

Edelstahlpolitur und Microfasertuch

Der Heizpilz hinterlässt keine Ablagerungen wie beispielsweise Rus der sich festsetzen könnte. Ein Heizpilz kann zudem kaum rosten, dies liegt an der Fertigung aus Edelstahl. Daher eignet sich zusätzlich zu der Reinigung mit einem feuchten Tuch, das Auftragen einer Edelstahlpolitur, um für den passenden Glanz zu sorgen. Auch ohne Edelstahlpolitur, lassen sich leichte Verunreinigungen mit einem Microfasertuch beseitigen.

Die einzigen Komponenten die im Zweifelsfall Rost ansetzen könnten, sind in manchen Modellen die verwendeten Schrauben. Diese können mit einem Rostmittel poliert werden und sind dadurch sicher vor Rost geschützt.
www.heizstrahler-direkt.de

Check Also

Wie macht man einen Heizpilz an?

Wie macht man einen Heizpilz an?

An kalten Tagen sind Heizpilze als Wärmequelle auf der Terrasse oder im Garten sehr beliebt, …