Heizlüfter Test

Heizlüfter sind für die unterschiedlichsten Anwendungen und Einsatzbereiche konzipiert. Sie werden eingesetzt, um sowohl in Privathaushalten als auch in gewerblichen Situationen Räume schnell zu erwärmen. Dabei ist es egal, ob eine herkömmliche Heizung verfügbar ist oder nicht, denn manchmal ist ein Heizlüfter die bessere Wahl. Die modernen Geräte arbeiten schnell, sind sicher und sind sparsam im Stromverbrauch. Im Folgenden sind die wichtigsten Aspekte aufgerührt, die vor dem Kauf eines Heizlüfters bedacht werden müssen und einige Artikel zusammengefasst.
[amazon bestseller=“3677563031″ items=“3″]

Definition: Was ist ein Heizlüfter?

Heizlüfter
Heizlüfter

Fachlich korrekt ausgedrückt sind Heizlüfter mobile elektrisch betriebene Direktheizungen. Diese mobilen Heizgeräte sind besonders praktisch, wenn es darum geht, Veranstaltungsräume zu heizen, die Garage oder Werkstatt auf einen angenehme Arbeitstemperatur zu bringen, das Auto oder das Wohnmobil zu erwärmen oder um im Winter als zusätzliche Wärmequelle zu dienen. Aber auch frisch gebackene Eltern können Heizlüfter nutzen, um den Wickeltisch angenehm warm zu halten. Dabei kommen die so genannten Wickeltisch-Heizstrahler zum Einsatz. Ein Heizlüfter kann im Winter eine echte Heizung natürlich nicht ersetzen, eignet sich aber hervorragend, um kleine Räume zu heizen und als Zuheizer zu dienen, beispielsweise für Verbraucher die eine Fußbodenheizung nutzen und diese in den ersten kühlen Nächten noch nicht hochfahren wollen. Heizlüfter erwärmen die nähere Umgebung des Gerätes schnell und in der Regel leise, so dass sie perfekt geeignet sind, um in bewohnten Räumen eingesetzt zu werden.

Wie funktioniert ein Heizlüfter eigentlich?

Ein Heizlüfter ist mit einem Heizelement ausgestattet, in der Regel ist das ein Draht, im Fachjargon Drahtheizwendeln genannt, der durch elektrische Energie erwärmt wird. Außerdem gibt es mittlerweile immer mehr Direktheizungen, die mit einem Keramik-Heizelement ausgestattet sind. Diese Bauweise hat den Vorteil, dass die Sicherheit deutlich erhöht wird. Des weiteren ist in den Heizlüftern ein Ventilator verbaut, der dafür sorgt, dass die Luft, die von den Heizelementen erwärmt wird, zirkuliert und sich im Raum verteilen kann. Die Leistungsstufe und die Temperatur werden anhand der Bedienelemente geregelt.

Einsatzmöglichkeiten von Heizlüftern

Einhell Heizlüfter KH 500
Einhell Heizlüfter KH 500

Die mobilen Geräte können überall dort eingesetzt werden, wo herkömmliche Heizungen entweder nicht eingebaut und somit nicht genutzt werden können, oder in Räumen, in denen es sich nicht lohnt, die Heizkörper oder die Fußbodenheizung in Betrieb zu nehmen. Das gilt für private Haushalte genauso wie für das Gewerbe. Vor allem Veranstaltungsräume oder Werkstätten können mithilfe eines Heizlüfters schnell auf eine angenehme Temperatur gebracht werden und zwar genau in der Zeit, in der man diese auch wirklich benutzt, ohne dass man dafür eine feste Heizung installieren muss. Oft werden die Geräte aber auch an Orten eingesetzt, die lediglich kurze Zeit im Jahr geheizt werden müssen und auch als Zuheizung können die modernen Heizgeräte dienen und so die Heizkosten senken, beispielsweise, wenn man im Haushalt über eine Ölheizung verfügt, diese aber in den ersten kalten Nächten noch nicht einschalten will.

Heizlüfter sind deswegen besonders geeignet für Verbraucher, die eine schnelle und unkomplizierte Wärmequelle im Haushalt haben wollen, die man beispielsweise einfach unter den Schreibtisch stellen kann, wenn es im Winter manchmal zu kalten Füßen kommt. Die modernen Geräte haben einen relativ niedrigen Stromverbrauch und können problemlos überall eingesetzt werden. Auch um leerstehende Wohnungen oder nicht genutzte Räume im Haus im Winter frostfrei zu halten, werden elektrische Direktheizungen eingesetzt.

Die Handhabung

Die Handhabung ist denkbar einfach. Je nachdem, welches Modell man nutzt, stellt man den Heizlüfter an die gewünschte Position. Dabei sollte man unbedingt die Sicherheitsvorschriften beachten (siehe weiter unten) und einen festen Stand bevorzugen. Dann schaltet man die entsprechende Heizstufe ein und regelt den Ventilator oder die Intensität ganz einfach mit den Bedienelementen.

Da bei vielen Geräten die Luft, die durch das Heizelement erwärmt wird, von hinten angesaugt wird, sollte man unbedingt auch sicher stellen, dass hinter dem Lüfter genügend Platz ist.

Leistungsmerkmale

Die meisten gängigen und am Markt verfügbaren Heizlüfter arbeiten mit einer Leistung von bis zu 2000 Watt. Je nachdem, welche Stufe man anwählt, erwärmt sich der Lüfter direkt und heizt den umliegenden Raum auf. Ein Thermostat sorgt bei einigen Modellen dafür, dass bei erreichter Temperatur der Lüfter automatisch abschaltet und sich wieder in Betrieb setzt, wenn die Raumtemperatur gesunken ist. Die meisten der handlichen und tragbaren Geräte heizen problemlos und schnell Räume, die bis zu 15 m² groß sind.

Rowenta Heizlüfter Instant Comfort Compact 2000
Rowenta Heizlüfter Instant Comfort Compact 2000

Positive Eigenschaften

  • kleine Räume werden schnell und unkompliziert geheizt
  • relativ geringer Energieverbrauch und geringe Anschaffungskosten
  • einfach an die Steckdose anschließen, keine Installation erforderlich
  • flexibel einsetzbar im Wohnraum, Keller, Garage, Werkstatt usw.

Negative Eigenschaften

  • dürfen aus Sicherheitsgründen niemals ohne Aufsicht eingesetzt werden
  • keine Dauerlösung und kein Heizungsersatz, da im Dauerbetrieb wirklich zu teuer

Sicherheitsmerkmale

Das Thema Sicherheit ist gerade bei Heizlüftern besonders hervorzuheben. Denn die Heizelemente werden sehr heiß und können somit zu enormen Gefahrenquellen werden. Die meisten Modelle haben deswegen einen Überhitzungsschutz. Außerdem ist es wichtig, dass der Ventilator immer läuft, um die heiße Luft in Bewegung zu halten. Die Außengehäuse sind zwar aus hochwertigem Plastik aber erwärmen sich natürlich auch, deswegen sollte man während und nach dem Betrieb unbedingt darauf achten, wie und wo man den Lüfter berührt.

Auch eine Sicherheitsabschaltung die den Heizlüfter ausschaltet, wenn er umkippt, kann im Fall der Fälle von Vorteil sein.

Testkriterien: Was wird verglichen?

Getestet werden die Leistung, die Wärmeentwicklung, die Sicherheit in der Nutzung, die Standfestigkeit, das Thermostat, die Aufwärmzeit und natürlich die Hitzeentwicklung bei Dauerbetrieb.

Heizlüfter im Test:

Clatronic Heizlüfter HL 3378
Clatronic Heizlüfter HL 3378

Der Clatronic Heizlüfter HL 3378

Der Clatronic Heizlüfter HL 3378 ist ein praktischer und vor allem günstiger Heizlüfter. Er hat ein Thermostat, das stufenlos regelbar ist und über 2 Heizstufen verfügt, entweder mit 1000 oder 2000 Watt Leistung. Er ist handlich und leicht, lässt sich dadurch sehr gut transportieren und bringt nur ganze 800 Gramm auf die Waage. Im Sommer kann man den Clatronic Heizlüfter HL 3378 durch die eingebaute Kaltstufe auch als erfrischenden Ventilator nutzen. Die Kontrollleuchte und der Überhitzungsschutz sorgen für ausreichende Sicherheit, die vom TÜV Rheinland geprüft ist, das Gerät hat das GS-Zeichen. Obwohl der Clatronic Heizlüfter HL 3378 sehr leicht ist, hat er einen relativ sicheren Stand, wodurch keine Gefahr besteht, dass er währende des Betriebs umfallen kann.

Der Rowenta Heizlüfter Instant Comfort Aqua, SO6510

Rowenta Heizlüfter Instant Comfort Aqua, SO6510
Rowenta Heizlüfter Instant Comfort Aqua, SO6510

Der Rowenta Heizlüfter Instant Comfort Aqua ist ein sehr leichter (nur ca. 800 g) Heizlüfter aus der unteren Preiskategorie, der sowohl für alle Innenräume, als auch für das Badezimmer geeignet ist. Der Heizlüfter überzeugt vor allem in Nassräumen durch seinen Spritzschutz und kann deswegen bedenkenlos eingesetzt werden, um beispielsweise ein kaltes Badezimmer vor einem Vollbad angenehm aufzuheizen. Der Instant Comfort Aqua verfügt außerdem über eine praktische Abdeckung für die Bedienelemente, die einen weiteren Schutz in feuchten Räumen bietet.

Er hat zwei Leistungsstufen, einmal 1200 Watt und einmal 2400 Watt und läuft auf der ersten Stufe im so genannten Silence-Mode und überzeugt durch eine geringe Geräuschentwicklung. Das Thermostat sorgt dafür, dass er bei erreichen der eingestellten Temperatur automatisch abschaltet und sich von selbst wieder aktiviert, wenn die Temperatur sinkt. Der Rowenta Heizlüfter Instant Comfort Aqua hat eine Kühlstufe und kann ebenfalls als Ventilator genutzt werden.

Der Rowenta SO 9070 Excel 2000 Keramik Heizlüfter

Rowenta SO 9070 Excel 2000 Keramik Heizlüfter
Rowenta SO 9070 Excel 2000 Keramik Heizlüfter
[amazon bestseller=“3677563031″ items=“3″] Der kompakte Rowenta SO 9070 Excel 2000 hat ein keramisches Heizelement. Dadurch ist der Heizlüfter erheblich schwerer als seine direkten Konkurrenten in der gleichen Preisklasse. Allerdings ist das auch von Vorteil, denn er überzeugt durch einen sehr sicheren Stand und ist definitiv vor einem versehentlichen Umfallen geschützt. Die Leistungsstufen arbeiten bei 1000 oder 2000 Watt und auch bei diesem Modell hat Rowenta es geschafft, ein leises Gerät (Stufe 1) anzubieten. Er überzeugt außerdem durch eine automatisch zuschaltbare Oszillation und einen auswaschbaren Staubfilter. Auch der Rowenta SO 9070 Excel 2000 kann als Ventilator mit Kühlstufe genutzt werden und ist so vielseitig einsetzbar. Die Verarbeitung ist hochwertig und die Bedienelemente sind hervorragend zu erreichen. Vor allem für Verbraucher, die den Heizlüfter nicht oft bewegen und an einem festen Ort stehen haben, ist der Rowenta SO 9070 Excel 2000 in dieser Preisklasse empfehlenswert.

Zusammenfassung Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat erstaunlicherweise in den letzten 50 Jahren keine Heizlüfter verglichen. Der letzte datierte Artikel erschien im März 1967 im gedruckten Magazin. Selbstverständlich sind diese Angaben nur noch von historischer Bedeutung und sagen nichts über die modernen Geräte aus.

Pflege und Reinigung

Viele Modelle haben ein herausnehmbaren Staubfilter, der es entsprechend einfach macht, den angesaugten Staub zu entfernen. Außerdem sollten die Rotorblätter des Ventilators wenn vorhanden regelmäßig gereinigt werden. Selbstverständlich sollte der Heizlüfter immer gut gelagert und trocken verstaut werden, wenn er nicht im Einsatz ist.

Was kostet ein guter Heizlüfter?

Was ein guter Heizlüfter kostet lässt sich immer nur im Hinblick auf den Bedarf eines Endverbrauchers sagen. Je nachdem welcher Einsatzort vorgesehen ist, liegt die Preisspanne unterschiedlich weit auseinander. Günstige Modelle, die problemlos Räume heizen können die eine Größe von 10 bis 15 m² haben, sind bereits ab 20 Euro zu haben. Heizlüfter die in feuchten Räumen eingesetzt werden sollen oder im Badezimmer müssen zusätzliche Ansprüche erfüllen und liegen vom Preis her bei ungefähr 50 Euro.

Wie viel verbraucht ein Heizlüfter?

Der Verbrauch eines Heizlüfters hängt selbstverständlich von den unterschiedlichsten Faktoren ab, wie beispielsweise der Betriebsdauer, den örtlichen Stromkosten oder der Größe des beheizten Raumes. Idealerweise kann man davon ausgehen, dass ein Heizlüfter, der eine Leistung von 2000 Watt hat und eine Stunde lang auf der höchsten Stufe läuft um die 50 Cent pro Stunde Betrieb Stromkosten verursacht. Da dieser Wert aber selbstverständlich von individuellen Faktoren abhängt, können Verbraucher mit einer einfachen Rechnung einen ungefähren Richtwert ermitteln.

Dabei berechnet man die Leistung (in diesem Fall 2000 Watt) multipliziert mit dem Strompreis pro Kilowattstunde und der Betriebsdauer (in diesem Fall 1 Stunde) und erhält als Ergebnis die anfallenden Kosten.

Wie gefährlich ist ein Heizlüfter?

Ein Heizlüfter ist nicht mehr oder weniger gefährlich, als viele andere Haushaltsgeräte. Es kommt wie in allen anderen Fällen auf die richtige Nutzung und die Beachtung der Sicherheitsvorschriften an. Wer einen Heizlüfter nach den Maßgaben der Hersteller betreibt, der kann davon ausgehen, dass es keinerlei Probleme im Betrieb geben wird. Das wichtigste ist wahrscheinlich, dass eine Direktheizung niemals ohne Aufsicht laufen sollte. Außerdem sollten keine Gegenstände, die sich bei Erwärmung verformen oder gar entzünden können, in der direkten Nähe aufbewahrt werden. Es ist daher unbedingt notwendig die Gebrauchsanleitung zu lesen und die Sicherheitsvorschriften zu beachten.

Die bekanntesten Hersteller

AEG HS 203 T Heizlüfter
AEG HS 203 T Heizlüfter

AEG überzeugt vor allem durch eine lange Tradition und eine enorme Erfahrung, wenn es um Elektrogeräte geht. Der Hausgeräte-Hersteller ist nicht nur eines der ältesten deutschen Unternehmen, sondern auch weltweit einer der erfolgreichsten Elektrokonzerne und garantiert eine gleichbleibende und hohe Qualität.

Clatronic ist ein deutscher Großhändler, der Elektrogeräte vor allem im unteren Preissegment anbietet. In vielen deutschen Haushalten finden sich deswegen Wasserkocher, Mikrowellen, Waschmaschinen und viele weitere Produkte aus dem umfangreichen Angebot. Das liegt neben dem hervorragenden Preis vor allem auch an der Qualität und Haltbarkeit der Clatronic Artikel. Auch im Segment der Heizlüfter bietet Clatronic eine Vielzahl an Geräten in allen Preisklassen an.

Dyson Hot+Cool AM09 Heizlüfter Ventilator
Dyson Hot+Cool AM09 Heizlüfter Ventilator

Rowenta ist weltbekannt für seine Staubsauger und Küchenmaschinen und überzeugt Kunden weltweit durch eine große Auswahl an Küchenelektronik und anderen technischen Geräten. Auch hochwertige Heizlüfter sind selbstverständlich im Angebot.

Dyson ist ebenfalls sehr bekannt für seine hochwertigen Staubsauger und bietet seit mehreren Jahren Heizlüfter im Luxussegment an. Der AM4 Air ist ein wahres Designkunstwerk und überzeugt durch eine herausragende Technik, ist allerdings sehr teuer.

DeLonghi bietet ebenfalls Heizlüfter an, die auf dem Markt in Hinsicht auf Qualität und Preis oft von der Konkurrenz nicht zu schlagen sind. Der Hersteller zählt deswegen zum Kreis der Marktführer, wenn es um Direktheizungen geht.

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Vor allem wegen der hohen Leistung, die moderne Heizlüfter erreichen sollte man unbedingt darauf achten, dass das gekaufte Modell einen Überhitzungsschutz integriert hat und im Bedarfsfall alleine abschaltet. Auch ein Thermostat, das bei erreichter Raumtemperatur herunter regelt und den Betrieb erst wieder aufnimmt, wenn die Raumtemperatur sinkt, ist sehr vorteilhaft.

5 gute Gründe für Heizlüfter

  • Heizlüfter sind praktische und mobile Direktheizungen, die sich dafür eigenen schnell und günstig eine wohlige Wärme zu schaffen.
  • Moderne Geräte kombinieren bis zu zwei Leistungsstufen und eine Kaltfunktion, die im Sommer als Ventilator dient.
  • Das Design der angebotenen Modelle ist ansprechend und modern.
  • Durch einen integrierten Überhitzungsschutz ist die Verwendung nahezu gefahrenfrei, trotzdem sollte man eine Heizlüfter niemals unbeaufsichtigt betreiben.
  • Direktheizungen sind flexibel einsetzbar und überzeugen durch relativ niedrige Anschaffungskosten.
[amazon bestseller=“3677563031″ items=“5″]
www.heizstrahler-direkt.de